Willkommen in der Märkischen Heide im Spreewald
 Aktuelles
 Verwaltung
 Gemeinde
 Tourismus
 Veranstaltungen
 Bildershow
 Gastronomie
 Vereine
 Links
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz
News der Gemeinde


Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite.


Pretschener Frauen tanzen um den Maibaum

Lausitzer Rundschau vom 03.05.2008

Viele Gäste erlebten Bändertanz und Annemariepolka auf «grünem Parkett»

Pretschen.  Angeführt von den Spreetaler Blasmusikanten haben die kräftigsten Männer von Pretschen den Maibaum zum Dorfanger getragen. Burschen und Baum festlich geschmückt, wurden sie dabei von den Frauen in der Pretschener Tracht und Holzpantoffeln begleitet.

Mit dem Aufstellen des Baumes und dem Bändertanz fand das Maifest seinen Höhepunkt. Eingeleitet worden war es von der Himmelfahrtsparty im und vor dem Gasthaus Döring.

Komplett abgewickelt
Nach geglücktem Bändertanz der zwölf Damen – die geschmückte Lärche aus dem Wald von Familie Martens wurde vollständig von den um sie gewickelten Stoffbahnen befreit – legten diese traditionsgemäß eine flotte Annemariepolka auf das «grüne Parkett».

Bärbel Reinhardt sorgte wieder mit einer ihrer Einlagen für Erheiterung. Zwar kam nur Erich Graf ihrer Einladung an die Männer zum Bändertanz nach, was bei den Gästen umso mehr ankam. Otto Kutz, ein Festbesucher aus Berlin, forderte daraufhin lautstark „Huckepack“ von den Akteuren und ließ sich von Bärbel Reinhardt auch nicht zwei Mal bitten, sie auf seinen Schultern zu tragen.

„So viele Gäste, auch von auswärts, hatten wir hier beim Maifest noch nie“, sagte Ilka Paulick vom ausrichtenden Mroscina-Verein. „Das Wetter war ja wirklich traumhaft, passend für die Himmelfahrtstouren der Familien. Und genau um 14 Uhr kam zum Baumaufstellen die Sonne heraus.“ Im Jahr 2004 war dieser Brauch aus Fischerfest und Maibaumstellen entstanden. Der Verein Mroscina und die Bürgermeisterin Brigitte Bätge zeichneten wieder als Organisatoren verantwortlich.

«Starke Leistung»
„Ich hätte nicht gedacht, dass es Pretschen gelingen wird, hier eine solche Maibaumkultur auf die Beine zu stellen und vor allem zu erhalten“, sagte Ute Michelchen. „Das ist mit allem drum und dran schon eine starke Leistung, und man kann sich wirklich darüber freuen und einfach jedes Jahr wieder hierher kommen.“ Mit Kaffee und Kuchen ließen die Pretschener ihren Himmelfahrts-Maianfang ausklingen. 

von Jens Golombek  (jgk)


 



Links:

º Text & Bild: Lausitzer Rundschau


<< zurück

Die Männer, die den Maibaum aufgestellt hatten, und die Frauen, die den Stamm dann tanzend von den um ihn gewickelten Stoffbahnen befreit hatten, legten eine Annemariepolka auf das Rasen-Parkett.

Foto: Jens Golombek









Fotos: Jegasoft Media e.K.





 
Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Weitere Informationen
Informationen ausblenden

Herzlich Willkommen in der Märkischen Heide - im Spreewald - auf www.maerkische-heide.de - aktiv, natürlich - Spreewald -

Seen und Spreefließe, Gemeinde Märkische Heide, im Spreewald, am Rande des Spreewaldes Beim Radeln, Rad- und Wanderwegen, Duft von Wäldern und saftigen Wiesen

Ihr Spreewald Urlaub: mitten im Spreewald, an der Spree, durch die Märksiche Heide am Rande des Spreewaldes aktiv Radfahren, Wandern, Paddeln und Skaten oder Wellness - Thermen und Bäder, wie das Tropical Islands oder die Spreewaldtherme Burg

Urlaubs-Angebot im und um den Spreewald: Unterkünfte, Zeltplätze, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten im Spreewald

Alt-Schadow, Biebersdorf, Dollgen, Dürrenhofe, Glietz, Gröditsch, Groß Leine, Groß Leuthen, Hohenbrück-Neu Schadow, Klein Leine, Krugau, Kuschkow, Leibchel, Plattkow, Pretschen, Schuhlen-Wiese oder Wittmannsdorf-Bückchen - alles im Spreewald - die Gemeinde Märkische Heide im Spreewald Informationen ausblenden